Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Christian Felber

Gemeinwohl-Ökonomie

Christian Felber fordert: "Die Wirtschaft muss menschlicher, sozialer, verteilungsgerechter, nachhaltiger, demokratischer - rundum ethisch werden: gemeinwohlorientierter." Mit dem Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie entwickelt er die Vision eines alternativen Wirtschaftssystems, das auf gemeinwohlfördernden Werten wie Kooperation und Solidarität statt auf Konkurrenz und Gewinnmaximierung aufgebaut ist. Maßstab für den unternehmerischen Erfolg ist nicht mehr der rein monetäre Gewinn, sondern der Fortschritt eines Unternehmens zur Gemeinwohl-Ökonomie. Das Konzept wurde so entwickelt, dass es für Unternehmen jeder Branche, jeder Größe und jeder Rechtsform anwendbar ist.

Kern des Modells ist, dass Unternehmen, die menschenwürdig, solidarisch und gerecht, ökologisch nachhaltig, demokratisch und transparent agieren, in einer Gemeinwohl-Ökonomie im Vorteil sind durch mehr Glaubwürdigkeit, durch rechtliche und finanzielle Anreize wie niedrigere Steuern, günstigere Kredite, Vorrang bei öffentlichen Aufträgen oder Förderungen.

Seit 2010 haben sich der Bewegung etwa 2000 Unternehmen angeschlossen.

Als Referent konnte Christian Felber aus Wien für eine Veranstaltung am Donnerstag, 27. Februar 2019 um 19.00 Uhr im Refektorium des Kulturzentrum Kapuzinerkloster in Cochem gewonnen werden. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 26.02.2020 an die Kath. Erwachsenenbildung Mittelmosel, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Telefon: 02673 96194720 oder Email: keb.mittelmosel(at)bistum-trier.de. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 8,00 €.

Die Anmeldung auch unter diesem Link möglich

Heimat in mir selbst finden

Bühnenbild meines Lebens

 

27. bis 29. März 2020
Marienburg Zell / Mosel

Das Leben ist ein Film. 
Oder ein Theaterstück.
Immer wieder beobachten wir uns in alltäglichen oder außergewöhnlichen Situationen als Zuschauer unserer selbst.
Wir entwerfen Dramaturgien für unser weiteres Leben, kostümieren, schminken uns und proben gelungene Auftritte und Abgänge .....
 

HIER: FLYER
Mit allen Informationen, Ansprechpartner, Kosten, ....