Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Vergessenen Kindern eine Stimme geben

„Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien“ auch in Mayen

Neue Jugendgruppe „Palisander“, Bücherausstellung und freizeitpädagogisches Angebot

Vom 9. bis zum 15. Februar 2020 findet die elfte bundesweite Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien statt. Unter dem Motto „Vergessenen Kindern eine Stimme geben“ soll überall darauf hingewiesen, was Sucht in den Familien für die Kinder bedeutet und wie sie, oft im still,  an der Sucht- und/oder psychischen Erkrankung ihrer Eltern leiden. In Mayen gestaltet die Aktionswoche die Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle des Caritasverbands mit der Kindergruppe „Lapislazuli“, einem Angebot für Kinder aus sucht- und/oder psychisch belasteten Familien. „In Deutschland leben ca. 3 Millionen Kinder in suchtbelasteten Familien. Hinzu kommen Kinder, deren Eltern psychisch erkrankt sind. Wie wenig diese Problematik im Fokus der Gesellschaft steht, unterstreicht die Tatsache, dass unsere Kindergruppe das einzige Angebot dieser Art im nördlichen Rheinland-Pfalz ist, obwohl es ‚Lapislazuli‘ bereits seit 2016 gibt“, so Natalie Pauls, Dipl. Sozialarbeiterin FH und Suchttherapeutin, bei der Caritas in Mayen. Einmal wöchentlich treffen sich die Jungen und Mädchen der Kindergruppe „Lapislazuli“ zu den Gruppenstunden, die ihnen Entlastung geben. Denn Kinder sucht- und psychisch kranker Eltern übernehmen oft Erwachsenenaufgaben, die sie dauerhaft überfordern und an einer gesunden Entwicklung hindern. Die Treffen und weitere freizeitpädagogische Angebote geben den Kindern ein Stück Sicherheit und Halt. So werden die Kinder in diesem Monat auch einen Klettergarten besuchen.

Natalie Pauls: „Das Team der Kindergruppe hat sich zum Ziel gesetzt, die Themen Sucht und psychischen Erkrankungen, die immer noch scham- und vorurteilbesetzt sind, zu enttabuisieren.“ Deshalb findet im Rahmen der Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien auch eine gemeinsame Ausstellung mit der Stadtbücherei Mayen und der Buchhandlung Reuffel statt. Die Ausstellung in der Stadtbücherei Mayen, Boemundring 6, zeigt vom 11. bis 19. Februar 2020 ausgewählte Bilderbücher für Kindergartenkinder und Fachbücher für Erzieherinnen, Erzieher und Eltern. Kinderbücher zum Themenbereich Sucht/psychische Erkrankung, Bücher zum Thema Angst, Innere Werte, Mut sowie Bücher zum Thema Psychische Erkrankung bei Kindern, sind für die Altersgruppen 3- 12 Jahren zu finden. Zahlreiche Literatur und Infomaterial auch zum Mitnehmen warten auf  Erwachsene   

Außerdem lädt das Team der Kindergruppe Lapislazuli“ am 12. und 14. Februar 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr in die Stadtbücherei zu jeweils circa dreißigminütigen Angeboten für Kinder sowie Angeboten für Erzieherinnen, Erzieher, Pädagogen, Lehrerkräfte und interessierte Eltern ein.

Die Anmeldung für diese beiden Tage erfolgt über die Stadtbücherei:

Telefon: 02651 / 901 940
stadtbuecherei-mayen@gmx.de

____________________________________________________________________________________
„Lapislazuli“, das wichtige Angebot für Kinder, musste um ein Angebot für Jugendliche ergänzt werden. Die Jugendgruppe „Palisander“ für Jugendliche sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern wird am 13. Februar 2020 im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias vorgestellt. Zu dieser Veranstaltung des Caritasverbands und des Dekanats mit Lulo Reinhardt, dem Schirmherrn der Caritas- Stiftung Rhein-Mosel-Ahr für Menschen in Not, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich!

"Weil ich Dich liebe"

Angebote für Paare 2020

 

Segensreich  -  kirchliche Trauung

Paartage - Eheseminare Angeobte 2020

Was macht jeden von uns aus und was macht uns als Paar aus? Was hält uns zusammen? Geht das überhaupt jemandem für immer das „Ja“ zu geben? Was, wenn wir uns verändern? Wie bleibt unsere Ehe lebendig? Was heißt überhaupt „christliche Ehe und wo steckt Gott in diesem Bund?

Der FLYER mit dem Programm, den Terminen und Informationen zum downloaden.

 

Als Eltern haben wir jeden Tag die Gelegenheit, Liebe zu leben. Weil wir das Beste für unsere Kinder wollen, entstehen gerade daraus immer wieder Konflikte. Diese Situationen gehen zulasten der Ausgeglichenheit der Eltern und belasten nicht selten die Eltern-Kind-Beziehung. Vielen Eltern geht es ähnlich und auch Pädagogen kennen nervige Machtkämpfe im Arbeitsalltag.

Die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel bietet einen Kurs „Elterncoaching“ an, der nicht nur für Eltern konzipiert ist, sondern auch für all diejenigen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
Zum Kurs gehört auch ein 60-minütiges Einzelcoaching als individuelle Unterstützung nach dem Kurs.

Termine für „Elterncoaching“ werden nach den Sommerferien angeboten. Bei Interesse können Sie sich gerne an uns wenden.

Weitere Informationen, auch zu den Kosten und Flyer erhalten Sie bei der Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Moselweinstraße 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Telefon: 02673 961 947 20 oder Email: keb.mittelmosel@bistum-trier.de.

 

Ehe. Wir. Heiraten -

Die App für Brautpaare

Wer heiraten will, muss an die unterschiedlichsten Dinge denken: Location, Gästeliste, Kleid, Anzug, Kirche, Pfarrer,......
Trotzdem soll es auch Zeit zu zweit geben und die eigene Beziehung mit ihren Themen nicht zu kurz kommen. Deshalb ist die App "Ehe.Wir.Heiraten"genauso vielseitig wie die Situation der Hochzeitsvorbereitung, in denen sie Paare unterstützen und begleiten will. Sie richtete sich an alle Paare, die innerhalb der nächsten zwölf Monate heiraten.
Jede*r kann sich die App kostenlos herunterladen und erhält, inhaltlich abgestimmt auf das eingegebenen Hochzeitsdatum, wöchentlich einen Impuls. Impulse sind kurze Texte, Bilder und Videos, die sich mit allen wichtigen Themen rund um Hochzeit und Ehe beschäftigen. Es geht um Kommunikation in der Beziehung, Spiritualität, Sexualität, Organisatorisches, den Ablauf der Trauung, ..... mal praktisch, mal kommunikativ, mal witzig, mal tiefgründig - immer anregend. Darüberhinaus könnens sich die Nutzer*innen über interessante Termine für (Braut-)Paare in den jeweiligen Bistümern ihrer Wahl informieren lassen.

Entwickelt wurden die Inhalte unter der Federführung der AKF von Mitarbeiter*innen der Ehe- und Familienreferate der deutschen Bistümer und des katholischen Bibelwerkes.

Information & Download
www.ehe-wir-heiraten.de