Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Frauen trafen sich zum Friedensgebet in Maria Laach

Der Friede als Weg der Hoffnung: Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr

Es ist inzwischen eine gute Tradition, dass die kfd-Frauen aus dem Dekanat Mayen-Mendig am Anfang eines Jahres zum Gebet für den Frieden zusammenkommen. Der Wortgottesdienst am 7.Januar, musikalisch mitgestaltet vom Abtei-Organisten Gereon Krahforst, stand unter dem Leitwort von Papst Franziskus "Der Friede als Weg der Hoffnung: Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr".

Genau jetzt, wissend um die Klimakatastrophe, um Kriege und Terror, werden wir aufgefordert, nicht schwarz zu sehen, sondern  gemeinsam den Weg der Hoffnung zu gehen.

Mit der Kollekte werden in diesem Jahr die Hilfsmaßnahmen des Klosters Maria Laach für ein Heim für körperlich und psychisch behinderte Menschen in der Ukraine unterstützt.

Für den Dekanatsvorstand bedankte sich Inge Geisen bei den über 100 Frauen, die sich auf den Weg gemacht hatten, um gemeinsam für den Frieden im Jahr 2020 zu beten. Beim anschließenden Kaffeetrinken im Hotel gab noch Gelegenheit zu Gesprächen und zum Gedankenaustausch.

Bitte vormerken: Die nächste Veranstaltung der kfd des Dekanates ist die Sternwallfahrt nach Fraukirch am 12. Mai 2020.

kfd Frauen sind unterwegs

im Dekanat Mayen-Mendig

Termin: Freitag, 27. September 2019

Das Vorstandsteam lädt alle interessierten Frauen zu einem geselligen Nachmittag am Riedener Waldsee ein.

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz an der Eifeler Seehütte. Der Spaziergang um den See mit meditativen Impulsen dauert ca. 40 Minuten.

Da Rieden ab 2020 zur Pfarrei der Zukunft Mayen gehört, sind auch die Riedener Frauen zum Kennenlernen herzlich eingeladen.
Das gemeinsame Kaffeetrinken findet im Restaurant Eifeler Seehütte statt.

Wir bitten um Anmeldung bis 21.September unter 02652/ 2321 bei Ursula Steines.

kfd-Sternwallfahrt zur Fraukirch

mit großer Resonanz

Region Mayen-Mendig. Die diesjährige Sternwallfahrt der katholischen Frauengemeinschaften des Dekanates Mayen-Mendig (kfd) führte Mitte Mai etwa 120 Frauen in Fraukirch zusammen.

Unter dem Thema „Maria – Mutter des Weges“ wurde mit Hilfe von Verkehrszeichen ein ungewöhnlicher Blick auf Maria geworfen. So wie Verkehrszeichen unser Verhalten im Straßenverkehr regeln und uns Orientierung geben, kann uns Maria Vorbild und Hilfe für einen gelingenden Lebensweg sein. Marias Leben war eine „Baustelle“. Sie stellte sich immer wieder auf die ungewöhnlichen Wege ihres Sohnes Jesus ein ung ging sie mit. Sie kann uns Frauen heute Wegweiserin sein im Lernen und Suchen, im Sorgen und Loslassen.

Maria stieß in ihrem Leben auf manche „ Gefahrenstelle“, die sie bewältigen musste. Auch heute ist das Leben von Menschen bedroht von Tod, Krankheiten, Krisen, Terror, Katastrophen und Kriegen.

Wir sind immer wieder herausgefordert, das, was uns wertvoll ist, zu beschützen und zu bewahren, aber auch, mutig neue Wege zu gehen. Dabei kann uns Maria Vorbild und Wegweiserin sein.

Beim anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken tauschten sich die Frauen noch über das im Gottesdienst Gehörte aus. Auch wurde von vielen Frauen die Zustimmung und Sympathie für die zurzeit laufende Initiative „Maria 2.0“ geäußert.

 

 

 

 

Die Kollekte von 330 € wurde  an den Förderverein Fraukircher Marienbruderschaft für weitere Erhaltungsmaßnahmen  überwiesen.

Die Sternwallfahrt 2020 findet am 12. Mai 2020 statt.

120 Frauen trafen sich zum Friendensgebet in Maria Laach

"... gute Politik steht im Dienste des Friedens"

Maria Laach/Region: Es ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden, dass die kfd-Frauen aus dem Dekanat Mayen-Mendig am Anfang eines Jahres zum Gebet für den Frieden zusammenkommen. Der Wortgottesdienst stand in diesem Jahr unter dem Leitwort von Papst Franziskus „Gute Politik steht im Dienst des Friedens“. Die vorgetragenen Texte gingen den Fragen nach: Wodurch zeichnet sich eine gute Politik zur Friedenssicherung in Deutschland und weltweit aus? Und: Welchen Beitrag kann jede/r Einzelne in seinem persönlichen Umfeld zum Frieden leisten? Für uns als Christinnen können dabei die Texte der Bibel und das Gebet Quelle und Richtschnur unseres Handelns sein.
Die Kollekte geht in diesem Jahr an den gemeinnützigen Verein Kellerladen e.V. in Köln.

Dort wird in Zusammenarbeit mit dem Kloster Maria Laach vielfältige Sozialarbeit insbesondere mit und für Jugendliche geleistet sowie eine Roma-Siedlung in der Ost-Slowakei unterstützt.

Für den Dekanatsvorstand bedankte sich Inge Geisen bei den Frauen, die trotz des regnerischen und stürmischen Wetters wieder so zahlreich auf den Weg gemacht hatten, um gemeinsam für den Frieden im Jahr 2019 zu beten. Beim anschließenden Kaffeetrinken im Hotel gab es noch Gelegenheit zu Gesprächen und zum Gedankenaustausch.

Bitte vormerken: Die nächste Veranstaltung der kfd des Dekanates ist die Sternwallfahrt nach Fraukirch am 14. Mai 2019.

kfd Frauern lernen das Dekanat kennen

Treffen in Kürrenberg

Mendig/Region. Zum Herbsttreffen unter dem Motto kfd-Frauen lernen das Dekanat kennen hatten in diesem Jahr die Frauen aus Kürrenberg eingeladen. Nach einer kurzen Meditation in der Kirche führte ein Spaziergang durch derch den Ort die 45 Frauen zu einem idyllischen Waldplatz, wo sie gemeinsam einige Lieder sangen. Gemeindereferentin Eveline Schumacher trug eine amüsante Geschichte über das couragierte Burgfräulein von Eltz vor, das partout nicht den für es vorgesehenen Edelmann heiraten wollte. (Leider ging die Geschichte nicht gut aus.)

Bei Kaffee und leckerem selbstgebacktem Kuchen ließen die Frauen im Gemeindehaus den schönen Nachmittag ausklingen.

Ein herzliches Danke an die Kürrenberger kfd-Frauen für die Gastfreundschaft.

Nach Informationen über die Arbeit des letzten Jahres und die Terminplanung für 2019, beschäftigen wir uns mit der  biblischen Frauengestalt Maria Magdalena. Alle interessierten Frauen sind zum anschließenden Film bei einem Glas Wein und Gebäck eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.